04125 3989923  AM ALTENFELDSDEICH 16, 25371 SEESTERMÜHE

Werkstatt für Behinderte Menschen

Werkstatt für behinderte Menschen

Die Werkstatt für behinderte Menschen ist eine Einrichtung zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben.

Sie bietet eingeschränkten Menschen eine Beschäftigung gegen Entgelt an und ermöglicht ihnen somit, ihre Leistungs- oder Erwerbsfähigkeit zu erhalten, zu erhöhen oder wiederzugewinnen. Gleichzeitig fördern sie den Übergang von Menschen mit Behinderung zum allgemeinen Arbeitsmarkt durch geeignete Maßnahmen.

Angebot

Neben einem bieten Werkstätte auch Maßnahmen im Berufsbildungsbereich für maximal zwei Jahre an. Außerdem umfasst das Angebot noch zusätzliche Leistungen, wie z.B. Fahrdienst, Mittagsessen oder begleitende oder soziale Dienste (Ergotherapie, Sport, Kunst- und Kulturangebote).

Ausgelagerte Arbeitsplätze

Über ausgelagerte Arbeitsplätze arbeiten die Beschäftigten der Werkstatt auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Eine zuständige Begleitung unterstützt diese dann vor Ort. Die Beschäftigten bleiben während der Beauftragung Angestellte der Werkstatt und arbeiten (meist in Gruppen) in diversen Bereichen vor Ort im Unternehmen.
Die Kooperation zwischen dem auftraggebenden Unternehmen und der Werkstatt für behinderte Menschen wird vertraglich über Werkverträge geregelt.

Voraussetzungen für die Aufnahme

Die Werkstätten sind verpflichtet, allen behinderten Menschen - unabhängig von Art und Schwere der Behinderung - einen Arbeitsplatz anzubieten. Dennoch gilt die Voraussetzung, dass der Beschäftigte im Arbeitsbereich der Werkstatt ein "Mindestmaß an wirtschaftlich verwertbarer Arbeit" leisten können muss.

Rahmbedingungen für den Betrieb

  • Offenheit und Bereitschaft von allen Kollegen und Kolleginnen

  • fester Ansprechpartner im Betrieb

  • Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Barrierefreiheit

Ausgleichsabgabe und Sonderregelungen

Unternehmen können bei der in Inanspruchnahme von Werkstätten vom anfallenden Rechnungsbetrag bis zu 50 Prozent der in Rechnung gestellten Arbeitsleistung auf ihre Ausgleichsabgabe anrechnen.

Zudem zahlen Unternehmen auf die Leistungen der Werkstätte einen reduzierten Steuersatz von sieben Prozent (statt 19 Prozent).

Außerdem kann ein Lohnkostenzuschuss über das Budget für Arbeit in Anspruch genommen werden.

Rechtsgrundlage

Facility Management

KAY MEYER, GESCHÄFTSFÜHRER

Mobil: 0171 7044665
info@fm-connect.com
XING

Diese Website verwendet Cookies gemäß den Bestimmungen in unserer Datenschutzerklärung.